Für unsere Tochter in Schweden

mh

Son, 03.05.2020 - 22:08

Unsere in Schweden lebende Tochter hat anscheinend den Corona-Virus. Sie wurde aber nicht getestet sondern soll nur zu Hause bleiben bis es ihr besser geht. Sie ist aber jetzt schon 3 Wochen zu Hause und hat bei jeder kleinen Anstrengung immer wieder Fieberschübe. Sie soll, so es nicht besser wird, am nächsten Dienstag selbst mit dem Auto ins 35 km weit entfernte Spital fahren und sich nochmals untersuchen lassen, denn mit Coronaverdacht, wird sie nur dort untersucht und nicht im nächsten Ärztezentrum. Lieber Gottesmutter hilf!

mh

Die, 18.08.2020 - 13:37

Unsere Tochter ist sehr froh, dass sie auch diese Woche nur 50 % der normalen Arbeitszeit arbeiten muss und die einstündige Heimfahrt ist noch immer eine große Herausforderung für sie!
Ich habe das Vorgenommene geschafft. AidK

mh

Don, 13.08.2020 - 14:42

Unsere Tochter ist in der zweiten Arbeitswoche, wo sie doppelt so lange arbeitet, schon auch immer erschöpft, wenn sie nach Hause kommt, aber es scheint doch wieter aufwärts zu gehen!
@ Filippa: Das tut mir leid :-( Für dich und für die Tochter in Schweden schenke ich das rasche Umsetzen eines Vorhabens in den Krug.
Die gestrige Nachricht entwickelt sich zu einer mittleren Katastrophe. AidK

mh

Die, 04.08.2020 - 19:25

Unsere Tochter war jetzt schon zwei Tage arbeiten. Auch wemn sie diese Woche nur 2 Stunden pro Tag arbeitet - abgesehen von den 2 Stunden Autofahrt, ist es für sie recht anstrengend. Aber wir hoffen, dass es weiter bergauf geht!