Fuß fassen in der Arbeitswelt

Mein Freund ist Junglehrer und hat diesen Herbst zu arbeiten begonnen. Leider muss er aus unvorhergesehenen Ereignissen die unverschuldet sind schon wieder gehen. Er hat große Angst um seine finanzielle Existenz, da er Wohnung und Lebensunterhalt begleichen muss. Zusätzlich beginnt er an sich und seiner Berufung zu zweifeln und bekommt Zukunftsängste. Da er bereits an Depressionen litt, habe ich Angst, dass dies wieder passiert. Ich bitte um Mut und Zuversicht, dass er wieder Fuß fassen kann und neu beginnen kann.
Ich gebe meine Liebe zu ihm und die Zuversicht, dass Gott für ihn (uns) sorgen wird.
Ich gebe die wunderschöne Stimmung die jetzt nach dem Telefonat mit meinem Freund entstanden ist nachdem wir uns gegenseitig etwas für die Woche mitgegeben haben und gespürt haben, wie sehr es uns verbunden, bestärkt und beruhigt hat

Susi

Mo, 27.11.2017 - 09:08

Bin ich froh dass das geschafft ist.

Hemma

Mo, 27.11.2017 - 18:21

Endlich ist die E-Mail draußen =)
Die Sorge um den Ausgang des heutigen Gesprächs zwischen ihm und dem Direktor

Hemma

Di, 28.11.2017 - 11:12

Ich schenke mein gestriges Zuhören

mh

Di, 28.11.2017 - 12:56

Der schöne Bericht über der Kentenich-Pädagogik-Forum für Lehrer hier am Kahlenberg, die Freude, dass ähnliche Initiativen auch in Deutschland entstehen und die Hoffnung, dass die Vernetzung noch viel mehr bringt!
Ich freu mich so darauf, jetzt gleich mit meinem Schatz bummeln und einkaufen zu gehen. Teils fürs Wochenende, teils schon für Weihnachten. Julia
Die viele Arbeit, die ich heute erledigen muss......aidK
Jemand war mir heute behilflich. Meinen Dank über solche Menschen, die von selber ihre Hilfe anbieten, schenke ich für diese Anliegen.